Kirche Kunterbunt

Kirche Kunterbunt

Wie sich wohl Pippi Langstrumpf die Kirche vorstellen würde? Sicher würde es da anders zugehen als in unseren "normalen" Gottesdiensten. Das ist der Grundgedanke, nach dem wir einmal im Monat an einem Samstagvormittag (9:30-12:30 Uhr) in der KiTa Pfiffikus (Th.Heuss-Str. 1) gemeinsam "Kirche Kunterbunt" feiern - eben ganz so wie es Pippi Spaß machen würde, aber auch uns!

Die ganze Familie ist eingeladen, einzutauchen in spannende biblische Geschichten, wir singen, basteln, spielen und feiern gemeinsam. Ja, wir feiern! Und zu jeder Feier gehört auch was Ordentliches zu futtern. Deswegen bildet ein gemeinsames Mittagessen den Abschluss der Kirche Kunterbunt.

Schaut vorbei, jeder ist uns herzlich willkommen! 

 

Ansprechperson:

Pfarrer Andreas Gebelein

 

Und wer mehr über das Konzept von Kirche Kunterbunt erfahren möchte, wird hier fündig.

Ein Interview über unsere Kirche Kunterbunt gibt es hier: 

 

Die nächsten Termine

 

Rückblick

Gott macht alle satt und glücklich (Oktober 2021)

Passend zum Erntedankfest startet unsere erste Kirche Kunterbunt mit dem Blick auf all die wunderbaren Dinge, die Gott uns schenkt. Wir pressen Fruchtsäfte, experimentieren mit einer Zitronenbatterie, machen einen Ernteparcours, es entstehen Grasköpfe und bunt bedruckte Stoffbeutel....und wir erleben eine Geschichte, in der Jesus 5.000 Menschen satt und glücklich macht.  

Abraham to go (November 2021 - Februar 2022)

Das Wunder der Auferstehung (April 2022)

Unsere Kirche Kunterbunt vor der Kinderosternacht beschäftigt sich mit der wunderbaren Verwandlung einer Raupe in einen bunten Schmetterling. Wir basteln selbst Kuschelraupen und Schmetterlinge, die dann in der Kinderosternacht in der St.-Johannis-Kirche zum Einsatz kommen. Dort erleben wir live, wie aus einer tot geglaubten Raupe ein Schmetterling wird - ein Bild für die Auferstehung Jesu.

Abraham und Sara bekommen Besuch (September 2022)

Ein geheimnisvoller Besuch kommt am Zelt von Abraham und Sara in Mamre an. Die Gastfreundschaft der beiden wird mit einem Versprechen belohnt: Gott hat euch nicht vergessen, er schenkt euch einen Sohn. Auch wir üben Gastfreundschaft ein, falten Tischservietten, balancieren Geschirr durch einen Tischlein-deck-dich-Parcours und fädeln für geflügelte Gäste in unseren Gärten Futterketten auf. Dem Besuch spüren wir nach, indem wir besondere Bilder, Ikonen, basteln, auf denen er abgebildet ist.